Die Feinjustierung am neuen Drucker wird vorgenommen

Neuer Drucker eröffnet außergewöhnliche Druckmöglichkeiten

Unser Weihnachtspaket ist ausgepackt und bereits voll im Produktionsmodus. Kurz vor den Feiertagen war er angeliefert worden: Unser neuer UV-LED-Flachbettdrucker! Das Riesenteil soll unseren Digitaldruckbereich im neuen Jahr erweitern und schafft gleichzeitig neue Möglichkeiten, Produkte zu bedrucken, die bislang nur im Siebdruck bei uns produziert werden konnten.

Die Vielseitigkeit der neuen Anlage zeigt sich schon allein darin, dass nahezu alle Materialien wie beispielsweise Kunststoffe, Glas, Holz, Leder, Karton und Metall – ganz gleich ob flexibel oder starr – bedruckt werden können. Dabei gelingen die hochwertigen Vollfarbdrucke auf fast jeder beliebigen Oberfläche und auch auf dunklen oder transparenten Oberflächen können im CMYK-Modus plus Zusatzfarbe weiß erstklassige Ergebnisse erzielt werden.

Großes Druckformat und Objekthöhe bis zu 23 cm

Flachbettdrucker für bis zu 23 cm hohe Teilen

Außergewöhnlich ist das riesige Druckformat der neuen Maschine, die bei einer Tischlänge von 320 cm eine Druckbreite von 160 cm ermöglicht. Der besondere Clou der Anlage besteht vor allem darin, dass Gegenstände bis zu einer Höhe von 23 cm und einem Gewicht bis zu 100 kg/m² bedruckt werden können. Dies bedeutet, dass auch ganz und gar ungewöhnliche Objekte wie z. B. Tischplatten, Gehäuse, Türen, Frontplatten und vieles mehr auf unserem neuen Flachbettdrucker ihr neues Design bekommen können. Die robuste Ausführung der Anlage mit dem hochbelastbaren Tisch ermöglicht auch den Druck von großformatigen Schildern, Beschilderungen und Messegrafiken, POS-Displays, sowie industrielle Anwendungen und Verpackungsprototypen.

Hohe Nutzenzahl statt großer Objekte

Geht nicht – gibt’s nicht!

Nach Aufbau und Feinjustierung der Anlage haben wir sie vor wenigen Tagen in Betrieb genommen und bereits die ersten Aufträge damit produziert. Nun freuen wir uns auf die Herausforderungen, die unsere Kunden an uns stellen werden, denn die wissen ja alle: Bei Sieb- u. Tampondruck Peter Gailing gilt „Geht nicht – gibt’s nicht“!